Winterroggen

Ausprägungsstufen

Achtung!

Mehr als ein halbes Jahrhundert wurden in Österreich landwirtschaftliche Pflanzensorten nach dem Schema „1 = im Allgemeinen günstig, 9 = im Allgemeinen ungünstig“ beschrieben. Anfang November 2018 erfolgte eine Umstellung. Nun bedeuten niedrige Noten eine geringe Ausprägung und hohe Noten eine starke Ausprägung der Eigenschaft, unabhängig davon ob dies bei dem betreffenden Merkmal günstig ist oder nicht. Damit sind jetzt die Ertragseinstufungen und der Großteil der Qualitätseistufungen umgekehrt skaliert.

Hier finden Sie die Erklärung der Ausprägungsstufen der Sorteneigenschaften.

Pflanzenbauliche Eigenschaften

Winterroggen: Populationssorten

Winterroggen: Populationssorten
Sorte, ZüchterlandZulassungsjahr 19.., 20..Hybrid- / PopulationssorteÄhrenschiebenReifezeit (Gelbreife)WuchshöheLagerungHalmknickenAuswuchsSchneeschimmel1)MehltauBraunrostSchwarzrostRhynchosporium-BlattfleckenMutterkornKornertragTausendkorngewichtHektolitergewichtRohproteingehaltFallzahlAmylogramm-ViskositätsmaximumAmyl.-Verkleisterungstemperatur
Körnerroggen, Mahlroggen, Brotroggen:
Amilo, PL96P5565546676432474878
Conduct, D05P4466564467543464545
Dankowskie Opal, PL13P5555455466543444645
Dankowskie Turkus, PL18P4554454-55534564545
Dukato, D09P4555565566543563545
Elego, A09P5466665466543543545
Elias, A13P4466456566533553656
Lungauer Tauern 2, A2)11P3189373773441348433
Oberkärntner, A49P338956378344144655-
Schlägler, A48P4398574686431335434
Grünschnittroggen:
Beskyd, CZ3)97P88878-5887--44)9-----
Chrysanth Hanserroggen, A95P33796-48835-1------
Protector, D94P23896-65655-74)44----

Winterroggen: Hybridsorten

Winterroggen: Hybridsorten
Sorte, ZüchterlandZulassungsjahr 19.., 20..Hybrid- / PopulationssorteÄhrenschiebenReifezeit (Gelbreife)WuchshöheLagerungHalmknickenAuswuchsSchneeschimmel1)MehltauBraunrostSchwarzrostRhynchosporium-BlattfleckenMutterkornKornertragTausendkorngewichtHektolitergewichtRohproteingehaltFallzahlAmylogramm-ViskositätsmaximumAmyl.-Verkleisterungstemperatur
Körnerroggen, Mahlroggen, Brotroggen:
Brasetto, D07H6745555577646443666
KWS Berado, D18H7743345-55448462799
KWS Binntto, D15H7733356-54458542667
KWS Bono, D13H6636455676647472656
KWS Eterno, D15H7736554-54448442667
KWS Florano, D15H7733443-55447452778
KWS Gatano, D14H6737455454437352657
KWS Jethro, D18H6643444-55449552799
KWS Livado, D14H6746454554448462657
KWS Rhavo, D13H5545345578646562666
KWS Tayo, D18H6644344-55459552899
SU Cossani, D16H4543465-86-57452767
SU Forsetti, D16H5644455-77-67462787
SU Performer, D12H5644455577567462798

1) Schneeschimmel ist die Hauptursache von Auswinterungsschäden bei Roggen.
2) Erhaltungssorte
3) In den Versuchen zeitgleicher Erntetermin wie diploide Vergleichssorten. Vergleichsweise höhere Erträge bei zeitlich variablen Ernteterminen, bezogen auf ein einheitliches Entwicklungsstadium.
4) Statt Kornertrag: Trockenmasseertrag

Stand: 15.1.2019

Ertragsleistungen

Für eine Kurzcharakterisierung der Versuchsstandorte klicken Sie hier.

Die Ertragstabelle wird mit der Ausgabe der Printversion im Mai aktualisiert.

Kornerträge

Winterroggen
Kornertrag (Rel%) von 2013 bis 2018
SorteTrockengebietFeucht- und ÜbergangslagenPrüfjahre
FuchsenbiglGrossnondorfMistelbachHagenbergSchönfeldBrunn1)ZwettlHörzendorf
Amilo (P)84878690908186886
Brasetto (H)97103981011051011041056
Conduct (P)85889187868586866
Dańkowskie Opal (P)86889187868687872-6
Dańkowskie Turkus (P)9492-899386--2
Dukato (P)90918991898790926
Elego (P)85878588868287876
Elias (P)85898790928689905-6
KWS Berado (H)111116-115113123--2
KWS Binntto (H)1171101151101091141091104-5
KWS Bono (H)1101061051031061131041133-6
KWS Eterno (H)1111131121071111151111163-5
KWS Florano (H)1091101091091111131121084-5
KWS Gatano (H)1071081031011101181051144-5
KWS Jethro (H)116117-117122120--2
KWS Livado (H)1121111101051081181071192-4
KWS Rhavo (H)106101-100104101991072-4
KWS Tayo (H)118117-114121128--2
Lungauer Tauern 2 (P)8557-534654-682
Schlägler (P)-----7374-2-6
SU Cossani (H)103107-110111125--2
SU Forsetti (H)104106-112108113--3
SU Performer (H)1031071041121081161111145-6
Standardmittel, dt/ha78.398.978.284.384.354.276.169.7 

1) Biostandort

zum Seitenanfang